CD`s - LIVE

"DIE RHEINPFALZ", 14.12. 2000 ...

Herz und Verstand, romantische Fantasie und virtuoses Handwerk sind in dieser Bach-Hommage von "Dialects" trefflich vereint...

Rainer Köhl


"RHEIN NECKAR ZEITUNG", 28.12.2000


...Die "roots" das sind die Wurzeln unserer europäischen Musiktradition: der große Name Bach steht dafür. Die "wings" das sind die Flügel, die dieses Erbe wachsen ließ und die in dem Modern-Jazz von "Dialects" vielgestaltig ausschwingen...
Es gibt der Musik von "Dialects" einen großen Reiz, dass hier vier Individualisten vereint sind...
Verschiedene Dialekte fließen zusammen... und doch spricht man eine gemeinsame Sprache, fügt sich das Spiel zu einer homogenen Einheit.



Rainer Köhl "JAZZPODIUM", März 2001


...Anspruchvolles und doch unterhaltsames Wechselspiel zwischen den Ebenen Jazz und Klassik...

..."roots and wings" ist ein Album, das Hirn und Herz gleichermaßen anspricht und bei dem man sich immer wieder gern auf musikalische Entdeckungsreise begeben wird...


Andreas Geyer


"RHEINISCHER MERKUR", Nummer 8, 2001


...Deren individuelles Profil prägt die Aufnahme ebenso wie die durchgängige Homogenität des Quartetts. Dem Erbe Bachs wird so der Jazz als komplementäres Lebenselexier hinzugefügt. Dass dabei die tiefe Gläubigkeit Bachs das Geschehen ebenso trägt wie seine musikalische Konsequenz, läßt die CD umso überzeugender erscheinen...

Tobias Böcker


"JAZZPODIUM", 1998


...Grenzen fließen, Stile werden Mittel zum Zweck, Ästhetik steht im Vordergrund. Volksliedhaft schlicht und zeitlos schön ist das Titelstück. So swingt denn der Kammer-Jazz des Trios zwischen lyrischen Balladen und treibendem Bop ausdrucksstark und voller Spannung...

Klaus Mümpfer


"JAZZTHETIK" 1998


...Als völlig untypisch deutscher Geschichtenerzähler weiß er angenehme Spannung aufzubauen und geschmackvolle Pointen zu setzen. Da wachsen lyrisch-impressionistische Landschaften oder dichte Bopgehölze einfach aus dem Moment heraus, eingerahmt in die komplexe Rhythmik einer höchst kompetenten Seilschaft um Stephan Schmolck und Dirik Schilgen. Gerade die verblüffend lakonische Ader, die Unverkrampftheit, die losgelöste Romantik, mit der das Trio agiert, ist es, was I do believe in spring so sympatisch erscheinen läßt.


Reinhard Köchl "Keyboards" Heft 5/1991

...eine dezidiert europäische Variante, die mit schönen Klängen wuchert. Moderne Romantik...


"MEIER", das Stadtmagazin, Heft 4/91

...eine facettenreiche Liebeserklärung an die grenzenlose Sprache der Musik...

Gernot Lahr


"JAZZPODIUM", November 1991


...vielfarbige Bilder eines modernen kammermusikalischen Jazz...
...die Tradition wird in dialektischer Form dreifach aufgehoben: in der Bewahrung des Alten sowie in der Auflösung durch die Gegensätzlichkeit des Neuen emporgehoben auf eine ebene der Qualität. Auch in diesem Sinn ist die Musik die realistische Assoziation zu "Dialects"...

Klaus Mümpfer


"VOICE", 5/1991

...eine Platte, auf der sich symbiotisch Strömungen der Musik des 20. Jahrhunderts miteinander verbinden und die den Hörer auf eine faszinierende Klangreise mitnimmt, von der er sich am Ende nur ungern verabschieden wird...


"MANNHEIMER MORGEN", 5. April 1991

"Windows" ist das äußerst gelungene Plattendebüt von "Wolf Mayer Dialects", das durch seine ruhige Atmosphäre besticht und dessen gekonnte musikalische Umsetzung zu jedem Zeitpunkt überzeugend ist...

Stephan Wolf



LIVE

"Mannheimer Morgen", Januar 1997


...moderner Kammerjazz, subtil und expressiv getragen vom weiten Atem lyrischer Klangempfindung. Georg Spindler



"DONAUKURIER" 14./15.8.1997


...Ganz gleich, ob sich die Combo im freien Raum der Phantasie aufhält oder wuchtig abgroovt - es gilt auf die filigranen Momente ihres Interplays zu achten...
Wenn es ultimativen Beweises bedurfte, daß Swing und Improvisation bei aller technischen Notwendigkeit im Bauch entstehen müssen, um andere Menschen zu erreichen, lieferte ihn das Triumvirat bei der Zugabe. Aus dem Standard "Beautiful Love" bastelte es ein verrunkeltes Ding voller schweißtreibender Schönheit. eine Lektion. Aber vor allem eine Demonstration souveräner Musikalität.


Reinhard Köchl


Back to Top